admin
  5. Juli 2016     Allgemein Fettverbrennung      0 Comment

Die Fett weg Spritze

Die Fett weg Spritze

Oft wurde ich in der Vergangenheit gefragt, ob sich die Fett weg Spritze lohnt, wo man sie bekommt und was sie kostet. Daher habe ich mich dazu entschieden, einen Beitrag über dieses Thema zu schreiben.

Dieser soll die wichtigsten Fragen dazu beantworten.

Die Fett weg Spritze oder auch Injektionslipolyse, wie die Methode im Fachjargon heißt, wurde 2003 erstmals von der Ärztin Margrit Lettko in Deutschland vorgestellt.

Ursprünglich zur Behandlung von Tränensäcken eingesetzt, findet die Injektionslipolyse heute vor Allem im Bereich der Fettreduktion Anwendung. Kleine bis mittelgroße Fettdepots können mit Hife der Fett weg Spritze effektiv vermindert werden. Je nach Körperregionen ist eine Umfangsreduktion von bis zu 5 cm absolut realistisch. Die möglichen Nebenwirkungen wie Rötungen um die Einstichstelle, Juckreiz, Schwellungen und seltener auch blaue Flecken, verlaufen harmlos und klingen nach 2-3 Tagen vollständig ab.

 

Wie funktioniert die Fett weg Spritze?

Der enthaltene Wirkstoff Phosphatidylcholin, welcher aus der Sojabohne gewonnen wird, wird mit feinen Nadeln in die oberen Fettschichten injiziert. Das Fett löst sich auf und gelangt über die körpereigenen Transporteiweiskörper in die Leber, wo es letztendlich vollständig abgebaut wird. Die Behandlung erfolgt ambulant und macht, anders als bei einer Fettabsaugung, einen Krankenhausaufenthalt überflüssig.

 

 

Wo bekommt man die Fett weg Spritze und was kostet sie?

 

In Deutschland ist die Behandlung mittels Injektionslipolyse ausschließlich Ärzten vorbehalten. Der Wirkstoff wird von speziellen Apotheken hergestellt und ist auf Rezept erhältlich. Allerdings wird dies nicht von den Krankenkassen übernommen, so dass der Patient sowohl den Wirkstoff als auch die Behandlung aus eigener Tasche bezahlen muss. Die Kosten hierfür liegen zwischen 200€ und 500€ pro Sitzung.

 

Wie oft sollte/kann man sich dieser Behandlung unterziehen?

 

Die Erfahrung zeigt, dass eine Sitzung meist nicht ausreichend ist, um sichtbare Erfolge zu verzeichnen. Je nach Körperregionen und Anprechen des Patienten auf die Behandlung, sind bis zu 6 Sitzungen notwendig. Da die Injektionslipolyse ein schonendes Verfahren mit wenigen und gleichzeitig milden Nebenwirkungen ist, kann man sich der Behandlung bei Bedarf immer wieder unterziehen. Wichtig ist hier allerdings die kompetente Beratung und Betreuung durch einen Arzt.

 

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

 

Die Fett weg Spritze ist vor Allem deshalb so beliebt, weil sie nur wenige Nebenwirkungen mit sich bringt, die innerhalb weniger Tage ohne Weiteres von alleine abklingen und außerdem harmlos verlaufen. Dies sind im Folgenden:

 

– Schwellungen um die Einstichstelle

– Rötungen

– Juckreiz

– blaue Flecken

– leichte Schmerzen an der Einstichstelle

– Fettzysten bei ungleichmäßiger Injektion (diese kommen bei erfahrenen Ärzten so gut wie gar nicht vor)

 

Erfahrungen mit der Fett weg Spritze

Die Erfahrungen von Ärzten und Patienten zeigen, dass es sich bei der Injektionslipolyse um eine effektive Methode handelt, kleine bis mittelgroße Fettpölsterchen loszuwerden. Auch Patienten die trotz Sport oder diverser Diäten ihre Fetteinlagerungen an gewissen Stellen des Körpers nicht reduzieren konnten, konnte mit dieser Methode geholfen werden. Die Wirksamkeit der Methode konnte in einer 2005 von Dr. K.G. Heinrich publizierten Studie (Efficacy of Injections of phosphatidylcholine into fat deposits – a non-surgical alternative to liposuction in body-contouring) belegt werden. Lediglich etwa 5% aller Behandelten, sprachen nur vermindert oder gar nicht auf den Wirkstoff an.

Allerdings ist für sehr große Fettpolster, die zum Beispiel von einer adipösen Erkrankung oder Fehlernährung herrühren, die Behandlung mittels Injektionslipolyse nicht empfehlenswert, da der Wirkstoff solch große Fetmengen nur unzureichend auflösen könnte. Gemeinhin wird mit der Injektionslipolyse eine Fettreduktion von bis unter 200 ml pro Körperregionen empfohlen.

 

Ich hoffe, dass konnte euch einen kleinen Überblick zum Thema geben und ein paar der wichtigsten Fragen klären.

 

(Visited 342 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail