admin
  28. Februar 2013     Allgemein Diäten      0 Comment

Brigitte-Diät

Die Brigitte-Diät geht auf ein Abnehm-Konzept der Frauenzeitung Brigitte aus den 1960er Jahren zurück. Doch nicht nur Frauen sollen sich angesprochen fühlen – die Diät kann natürlich ebenso für Männer angewendet werden.
Neben einem Schwerpunkt auf Bewegung und gesunder Mischkost spielen „Fatburn-Kicks“, die Stundenformel und Kalorienbremsen eine wichtige Rolle. Besonders für Personen mit einem BMI über 25 empfiehlt sich diese Diät-Variante. Der tägliche Kalorienbedarf beläuft sich bei Frauen auf etwa 1200kcal und bei Männern auf 1500kcal täglich. Die Grundlage der Ernährung bei der Brigitte-Diät bilden viel Gemüse und Obst sowie Proteinhaltige Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchte.

Erlaubt sind nach der „Stundenformel“ jeden Tag drei, maximal vier Mahlzeiten, die idealerweise im Abstand von 4 Stunden aufgenommen werden sollten, um ein gesundes Hungergefühl entstehen zu lassen. Kleinere Snacks können im Anschluss an eine Mahlzeit gegessen werden, falls sich das Sättigungsgefühl danach noch nicht eingestellt haben sollte. Daraufhin sollte aber die Verdauungs-Phase eingehalten werden, um dem Körper die Möglichkeit zu geben, nach einigen Stunden die Fettverbrennung in Gang zu setzen; nachts sollten zwischen dem Abendessen und dem Frühstück am kommenden Tag möglichst mindestens 10 Stunden liegen.
Als besonders effektiv gelten für ein Abendessen eiweißhaltige Lebensmittel, sog. „Fatburn-Kicks“, welche die Fettverbrennung im Schlaf ankurbeln. Bei der Brigitte-Diät gibt es begleitend eine Vielzahl von Rezeptvorschlägen für mehrere Tage und Wochen, die innerhalb des Ernährungsplanes variiert und auch selbst zusammengestellt werden können, so lange sie sich nur im Rahmen der täglichen Kalorienmenge bewegen.
Auf diese Weise ist es auch möglich, sich ab und zu mal einen kleinen süßen Snack zu gönnen, der diese Höchstmenge nicht übersteigen lässt. Die Gerichte sind jeweils so vorteilhaft und effektiv gestaltet, dass die Zubereitung nicht allzu viel Zeit beansprucht und beispielsweise bestimmte Zutaten für das Abendessen bei der Zubereitung des Mittagessens gleich weiter verwendet werden können, wobei durch das Spiel mit verschiedenen gesunden Zutaten jedoch stets die Abwechslung gewährleistet bleibt.

Neben der Stundenformel gilt es, darauf zu achten, nach Möglichkeit hauptsächlich Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, welche eine besonders niedrige Energiedichte aufweisen. Sie sollten zudem nicht zu viele gleich verwertbare Kohlenhydrate enthalten, die den Insulinspiegel rasch stark ansteigen lassen und somit eine optimale Fettverbrennung – also ein effektives Abnehmen – verhindern.

Zu achten ist während der Diät stets auf eine ausreichende Menge an Wasser bzw. ungesüßtem Tee, bzw. – in kleineren Mengen – Kaffee. Da es sich bei der Brigitte-Diät um eine ausgewogene Diät handelt, die dem Körper die erforderlichen Vitamine, Nähr- und Mineralstoffe zur Verfügung stellt, ist sie auch für einen längerfristigen Zeitraum sehr gut geeignet. Da ein wesentlicher Bestandteil neben der Ernährung auch die körperliche Aktivität darstellt, versucht die Brigitte-Diät, möglichst alltagstauglich zu sein, also Sport und Bewegung in den Alltag zu integrieren und etablieren.

Neben Ausdauersport und einem gezielten Muskelaufbautraining eignen sich hier Treppensteigen oder Laufen, statt eine Strecke mit dem Auto zu fahren. Da eine Diät auch manchmal eine Belastung für die Psyche darstellen kann, ist es ebenso wichtig, sich um sein seelisches Gleichgewicht und Wohlbefinden zu kümmern, indem bestimmte Entspannungstechniken zum Stressabbau begleitend angewandt werden.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail